Stabilität trifft Flexibilität

Arbeitssicherheit und Stabilität dank Linde K-Geräte Technologie

Die E-Commerce-Profis der Wagner eCommerce Group zeigen, wie man aus einer vorhandenen Logistikfläche ein leistungsfähiges Schmalganglager machen kann – ohne VDMA-Spezialboden.

Das Unternehmen setzt auf Linde K-Geräte mit dem Bodenausgleichssystem Active Stability Control (ASC).

Die Bedeutung von Arbeitssicherheit bei der Wagner eCommerce Group

Von Camping-Zubehör bis zum Elektrogerät, vom Installationsmaterial bis zum Poolbedarf: Die Wagner eCommerce Group zählt zu den führenden E-Commerce-Mittelständlern Deutschlands. „Wir bewirtschaften hier am Hauptstandort Nidda rund 30.000 Quadratmeter Logistikfläche“, berichtet Michael Kertels, Prokurist und Bereichsleiter Logistik. 6.000 davon entfallen auf eine zugekaufte Halle, in der ein neues Schmalganglager entstehen sollte. Allerdings wollten sich die Logistikprofis dabei die Verlegung von VDMA-Böden sparen, ebenso wie das Schleifen der Regalgänge bei regulärem Industrieboden. Denn: „Flexibilität ist in unserem teils extrem saisonal geprägten Geschäft maßgeblich. Lageranpassungen müssen möglich bleiben“, betont Michael Kertels.

Arbeitsschutz durch Linde-Technologie

Anstatt den Boden den Geräten anzupassen, fragten sich die Verantwortlichen, ob das nicht auch umgekehrt ginge – und erhielten die Antwort auf einem Event von Linde Material Handling: „Wir konnten einem Linde K-Gerät bei der Arbeit zusehen, das mit einem System zum Ausgleich von Mastschwingungen ausgerüstet war. Genau danach hatten wir gesucht“, erinnert sich Kertels. Diese patentierte Linde-Technologie trägt den Namen Active Stability Control (ASC). Sie arbeitet mithilfe redundanter Sensoren, die permanent den Boden abscannen, mögliche Bodenunebenheiten erfassen und sie unmittelbar an den Lasträdern ausgleichen. Im Ergebnis bleibt der Mast selbst beim Arbeiten in großen Höhen stabil, das sonst übliche Aufschaukeln des Masts wird gemindert und sorgt für mehr Arbeitssicherheit.

Die innovativen Sicherheitsfunktionen der Linde K-Geräte

Wie gut das Assistenzsystem Active Stability Control für K-Geräte zum Ausgleich von Mastschwingungen in der Praxis funktioniert, wird deutlich, wenn man das Geschehen im Schmalgang beobachtet. Ohne gefährliche Schwankungen und damit ohne Einbußen bei der Umschlagsleistung ziehen die induktionsgeführten Linde K-Geräte ihre Bahnen durch die 1,60 Meter breiten Regalgassen. Beim Ein- und Auslagern wiederum reduziert die Dynamic Reach Control das Aufschwingen des Mastes, indem der Schmalgangstapler durch einen aktiven Gegendruck beim Ausschieben der Last seitlich stabilisiert wird. Den positiven Gesamteindruck runden weitere praxisorientierte Linde-Features ab: die integrierten Neigeschranken, der Gangsicherheitsassistent sowie die Lagernavigation. 14 weitere Linde K-Geräte sind bereits geordert – allesamt ausgerüstet mit ASC und moderner Li-ION-Technologie.

Veröffentlicht am 06.12.2022

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an.

Abonnieren Sie unseren Newsletter und verpassen Sie keine neuen Artikel.

Abbrechen Bestätigen