Autonome Navigation im Mischverkehr

Die Revolution der Lagerumgebung: Autonome mobile Roboter (AMR)

Der hat das Zeug zur tragenden Säule: Mit dem Linde C-MATIC HP, einem wegweisenden Autonome mobile Roboter (AMR), können Kundenunternehmen auf eine Innovation setzen, die nicht nur denkbar einfach zu implementieren ist, sondern auch auf Unwägbarkeiten im Warenfluss reagiert.

Natürlich hätten alle Logistikverantwortlichen am liebsten „Autobahn-Bedingungen“ in ihrer Lagerumgebung: zwei Richtungen, geordnete Bahnen, möglichst homogene Verkehrsteilnehmer – und ein Minimum an Störfaktoren. Dennoch funktioniert die Realität in vielen Betrieben eher nach dem Prinzip „Stadtverkehr“.

Flexibilität in der Lagerumgebung: Linde C-MATIC HP trifft auf manuelle Flurförderzeuge

Viele verschiedene Akteure bewegen sich auf viele verschiedene Ziele zu, müssen miteinander interagieren und spontan auftauchende Hindernisse umschiffen… kurzum: höchste Flexibilität und ständige Aufmerksamkeit sind gefragt. Das gilt für Menschen ebenso wie für automatisierte „Kollegen“, die in Zeiten eines sich ständig verschärfenden Fachkräftemangels mehr und mehr an Relevanz gewinnen. Einen solchen intelligenten und autonom agierenden Lagerhelfer präsentierte Linde MH jetzt in Kooperation mit dem Münchner Unternehmen idealworks. Er hört auf den Namen Linde C-MATIC HP und eignet sich perfekt für den gemischten Betrieb mit manuell geführten Flurförderzeugen.

Industrie 4.0 und Robotik: Navigation der Zukunft im Lager

Das Kürzel HP steht bei der neuen Linde-Lösung für High Performance – und ein Blick auf die Leistungsdaten zeigt, dass der Autonome Mobile Roboter diesen Namenszusatz vollkommen zurecht trägt: So schultert das nur 222 Millimeter hohe Fahrzeug ein Maximalgewicht von 1.000 Kilogramm, während es sich mit bis zu 2,2 Metern pro Sekunde durch die Lagerumgebung bewegt.

Der Clou: Das Gerät navigiert dabei ohne zusätzliche Marker, Magnete oder QR-Codes. Dank der fortschrittlichen SLAM-Technologie erfolgt die Navigation allein auf Basis einer vorab eingelesenen Karte. Temporäre Hindernisse, andere Verkehrsteilnehmer und Co. erkennt der Linde C-MATIC HP dank der am Fahrzeug installierten LiDar-Sensoren. Mit der SLAM-Technologie ausgerüstet, ist der Roboter in der Lage, spontan alternative Routen zu errechnen – was Unterbrechungen im Materialfluss minimiert und für zuverlässige Abläufe sorgt.

Optimale Warenaufnahme und intuitive Verwaltung dank AMR

Das Motto „Flexibilität ist Trumpf“ gilt übrigens auch im Bereich der Warenaufnahme: Selbst Paletten oder Transportgestelle, die nicht im rechten Winkel zur Fahrbahn stehen, werden dank einer innovativen Spezialkamera problemlos aufgenommen. Stellt sich – wie bei jedem Neuzugang – noch die Frage nach der Inbetriebnahme: Kundenunternehmen profitieren dabei von der cloudbasierten Steuerungssoftware AnyFleet – einem weiteren Kernprodukt des Linde-Partners idealworks. Hier sind keine aufwendigen Programmierarbeiten erforderlich; stattdessen erfolgen die Ersteinrichtung sowie die Festlegung von Zonen und Verhaltensrichtlinien über Dialoge beziehungsweise einen grafischen Editor. Auch spätere Änderungen lassen sich in der Software unkompliziert und schnell durchführen.

Veröffentlicht am 06.12.2023

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an.

Abonnieren Sie unseren Newsletter und verpassen Sie keine neuen Artikel.

Abbrechen Bestätigen