Innovative Routenzuglösungen von Linde MH

Passgenaues Rahmen-Programm für Routenzug

Indoor, outdoor oder gleich beides? Mit den neuen Anhängerrahmen von Linde MH können Kundenunternehmen ihre Routenzuglösungen noch gezielter auf individuelle Transportbedarfe und infrastrukturelle Gegebenheiten abstimmen.

Routenzüge bzw. Logistikzüge bilden in der heutigen Logistikwelt ein zentrales Element, um Materialflüsse effizient und zuverlässig zu gestalten – indoor wie outdoor. Dabei können die Anforderungen an die Geräte sehr unterschiedlich sein: Im Innenbereich gilt es oft, beengte Platzverhältnisse zu meistern, während im Außenbereich eher die eine oder andere Unebenheit auf der Fahrbahn abgefedert werden muss. „Deshalb haben wir ab sofort auch Routenzuglösungen im Programm, die für den überwiegenden Indoor- oder Outdoor-Einsatz entwickelt wurden“, berichtet Mal Rexhepi, Product Manager Logistic Train Solutions bei Linde MH.

Routenzüge für den Indoor-Einsatz: Maximale Wendigkeit

Vorzugsweise für den Halleneinsatz konzipiert sind die Routenzuganhänger Linde LT06-M, LT10-M und LT10-W. Die M-Rahmen verfügen wahlweise über 600 oder 1.000 Kilogramm Tragfähigkeit und werden ebenerdig von einer Seite beladen. Hingegen lassen sich die W-Rahmen mit 1.000 kg Tragfähigkeit von beiden Seiten be- und entladen und bieten somit eine hohe Flexibilität. Große Wendigkeit verleiht dem Logistikzug die mittig angeordnete Achse mit zwei Rädern. Beispielsweise genügt dem Schlepper mit vier angehängten Rahmen für Europaletten-Trolleys eine Fahrbahnbreite von 3,90 Metern, um eine Kehrtwende (U-Turn) zu vollziehen. Hinzu kommt das geringe Eigengewicht der Anhänger von lediglich 158 Kilogramm.

Outdoor-Routenzüge: Robust und zuverlässig

Für das Außengelände optimiert sind indes die Linde LT16-Ch und Linde LT16-BMh. Die großen Super-Elastik-Reifen der Anhänger mit einem Durchmesser von 368 und einer Breite von 115 Millimetern mildern Erschütterungen und Stöße auf Grund von Bodenunebenheiten effektiv ab. Die robusten Rahmen verfügen außerdem über zwei Achsen für Traglasten bis 1,6 Tonnen, eine Allradlenkung für hohe Wendigkeit und Spurtreue sowie eine hydraulische Hubsteuerung für schonendes Anheben der Trolleys. Hier stehen zwei frei kombinierbare Ausführungen zur Wahl: ein C-Rahmen (Ch) sowie ein beidseitig bestückbarer Bügelrahmen (BMh) mit verstellbaren Mittelstegen, um Gebinde verschiedener Größe gleichzeitig zu transportieren.

Linde-Schlepper zieht Ladung durch eine Halle, was fortschrittliche Technik und effiziente Logistik darstellt.

Allround-Routenzuglösungen von Linde MH

Ergänzt werden die neuen Routenzuglösungen durch die bewährten Linde LT10-C bis LT16-BM. Sie sind die Profis für Transporte in und zwischen Werkshallen. Kundenunternehmen können hier zwischen drei Rahmenversionen mit einer maximalen Tragfähigkeit von 2.000 Kilogramm wählen: dem C-Rahmen (LT-C), dem beidseitig beladbaren Bügelrahmen (LT-B) sowie dem Bügelrahmen mit integriertem, beweglichem Mittelsteg (LT-BM). Besonders erwähnenswert ist die Flexibilität beim LT-B beziehungsweise LT- BM: Die Lastaufnahmeprofile tauchen nach dem Absenkvorgang vollständig ein, sodass die Be- und Entladung erfolgen kann.

Elektrischer Linde-Routenzug mit innovativen Anhängerrahmen navigiert durch eine Außenanlage mit Lagerregalen.
Allround-Routenzuglösungen von Linde MH in Aktion.

Veröffentlicht am 07.11.2023

Auch interessant

Reportagen

Saubere Leistung dank Automation

Wie einfach es sein kann, manuelle Intralogistik zu automatisieren, zeigt der Besuch bei der TST GmbH am Henkel-Standort Düsseldorf. Dort wurden innerhalb kürzester Zeit fünf Linde L-MATIC für den Streckentransport von konfektionierter Ware zwischen Veredelungsstation und Stretchmaschine in Betrieb genommen.

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an.

Abonnieren Sie unseren Newsletter und verpassen Sie keine neuen Artikel.

Abbrechen Bestätigen